Zum 2. Mal lud die Netzwerkstelle zur Engagementförderung und Demokratiebildung, als Teil der Ehrenamtsbörse des Landkreises Wittenberg, in Bad Schmiedeberg und in Kemberg Vereinsvorstände und interessierte Anwohner zum Vereinsforum des Lokalen Akionsplanes (LAP) für Toleranz und Demokratie.

b_200_223_16777215_00_images_meldungen_Schmiedeberg.JPGLina Wunderlich von der Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.V. berichtet von ihren Erfahrungen bei der Ansprache und Gewinnung von Jugendlichen für ehrenamtliches Engagement. Die Leiterin des Projektes „freistil – Jugend engagiert in Sachsen-Anhalt“ machte die die Bandbreite des Engagements der Jugend in Sachsen-Anhalt deutlich. Insbesondere der Freistil Jugendengagementwettbewerb zeige die Kreativität und die Potenziale junger Menschen, die sich für ihre Nachbarschaft einbringen.

In der Diskussion wurden die sich veränderten Bedingungen für Jugendliche besonders im ländlichen Raum thematisiert. Lange Schulwege, vielfältige Mitmach-Angebote der Ganztagsschulen bis hin zu Freizeitaktivitäten, die die sozialen Netzwerke verstärken, erschweren die traditionelle Jugend-Vereinsarbeit.

Auf diese neuen Herausforderungen müssen die Vorstände reagieren, wenn sie ihre Vereinsarbeit nachhaltig sichern wolle. So müsse man die Rahmenbedingungen zur Förderung von Jugendengagement anpassen und Jugendliche gezielt für einzelne, zeitlich abgegrenzte, Aktivitäten in den Vereinen gewinnen. Das bestätigten einige Teilnehmenden und berichteten von ihren positiven Erfahrungen mit einer persönlichen Ansprache und abgrenzten jugendgemäßen Aufgaben.